Gresini-Pilot Toni Elias nutzte die Pause in der MotoGP, um einen Ausflug nach Andorra zu machen. Dort war er Überraschungsgast beim Supermoto Grand Prix. Elias nahm dabei an zwei Rennen selbst teil. Der Spanier hatte auf der Strecke, die eine Mischung von Sandbahn und Asphalt bot, riesigen Spaß.

"Ich habe die Einladung, selbst einmal die Action bei einem Supermoto-Rennen zu erleben, gern angenommen", so Elias. "Es war klasse, Fahrer in Aktion zu sehen, die einfach ein angeborenes Talent dafür haben, mit ihren Bikes zu driften. Es war mal etwas anderes."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel