Superstar Valentino Rossi sitzt im Kampf um den neunten Titel in der WM ausgerechnet der eigene Teamkollege im Nacken.

Durch den überlegenen Sieg im viertletzten Rennen der Saison verkürzte der Spanier Jorge Lorenzo den Rückstand auf den Italiener auf 18 Punkte. Rossi wurde im MotoGP-Lauf in Estoril/Portugal nur Vierter.

Ex-Weltmeister Casey Stoner (Australien/Ducati) fuhr nach drei Rennen Pause wegen seiner Blutarmut direkt wieder auf Rang zwei, Lorenzos Landsmann Dani Pedrosa (Honda) wurde Dritter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel