Sandro Cortese war im freien Training zum Großen Preis von Australien auf Phillip Island erneut schnellster deutscher Motorrad-Pilot.

Der Derbi-Pilot fuhr am Freitag in 1:39,081 Minuten auf Platz sechs in der 125-ccm-Klasse.

Stefan Bradl kam mit seiner Aprilia in 1:39, 950 Minuten auf den elften Platz. Sein Markenkollege Jonas Folger landete auf Position 19 (1:40,627).

In der Königsklasse MotoGP war Valentino Rossi (Yamaha/1:31,032) der Beste. Bei den 250ern war der spanische Aprilia-Pilot Hector Barbera der Schnellste (1:34,338).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel