Der Spanier Julian Simon steht als erster Weltmeister dieser Saison in der Motorrad-WM fest. Mit seinem Sieg im drittletzten Rennen beim Australien GP beseitigte der 22 Jahre alte Aprilia-Pilot die letzten Zweifel am Titelgewinn in der Klasse bis 125 ccm.

Sandro Cortese fuhr als Dritter nach seinem zweiten Platz zuletzt in Estoril erneut aufs Podium. Jonas Folger holte als 14. zumindest zwei WM-Punkte, Stefan Bradl stürzte bereits nach zwei Runden. In der WM-Wertung ist Cortese nun Siebter, Bradl Neunter und Folger Elfter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel