Jonas Folger und Sandro Cortese sind im freien Training für den Großen Motorrad-Preis von Malaysia in Kuala Lumpur in die Spitzengruppe gefahren.

Aprilia-Pilot Folger aus Schwindegg war in der 125er-Klasse in 2:15,746 Minuten als Fünfter der schnellste der drei deutschen Fahrer.

Der Berkheimer Cortese landete fünf Tage nach seinem dritten Platz in Australien diesmal in 2:15,753 Minuten mit sieben Tausendstelsekunden Rückstand auf Folger auf Rang sechs.

Stefan Bradl aus Zahling landete mit seiner Aprilia auf Position 14 (2:16,853).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel