Stefan Bradls 14. Platz beim ersten Freien Training zum Großen Preis von Malaysia war offenbar die Konsequenz aus anhaltenden Fahrwerksproblemen an seiner Aprilia.

"Ich hatte zuerst am Vorderrad ein Problem und als wir dies dann aussortiert hatten und ich wieder schneller fuhr, fing es am Hinterrad an", so Bradl anschließend.

"Ich habe mich manchmal gar nicht so auf die Zeiten konzentriert, sondern mehr auf das Fahrwerk, das wir in den Griff bekommen müssen", erklärt der Kiefer-Pilot seit durchschnittliches Abschneiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel