Die deutsche Hoffnung Stefan Bradl ist im Endspurt der WM in der 125-ccm-Klasse gut in Fahrt.

Eine Woche nach dem zweiten Saisonerfolg in Japan fuhr der Aprilia-Pilot im Qualifying zum Großen Preis von Australien auf Phillip Island erneut in die erste Startreihe.

Der Youngster war als Drittschnellster 0,4 Sekunden langsamer als WM-Spitzenreiter Mike di Meglio aus Frankreich, der sich in 1:37,553 Minuten die Pole Position vor dem Briten Bradley Smith sicherte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel