Casey Stoner hat das MotoGP-Rennen zum Grand Prix in seinem Heimatland Australien gewonnen. Er setzte sich in Phillip Island gegen den schon feststehenden Weltmeister Valentino Rossi aus Italien und dem US-Amerikaner Nicky Hayden durch.

"Ich hatte heute ein richtig gutes Gefühl für das Rennen", sagte Stoner nach dem Rennen. Der Australier blieb ungefährdet vom Start bis zum Ziel in Führung und gewann nach 27 Runden mit 6,5 Sekunden Vorsprung.

"Ich bin sehr stolz. Der Sieg beim Heim-Grand-Prix schmeckt natürlich besonders süß", so Stoner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel