Max Neukirchner hat einen sehr mäßigen Start in die neue Saison der Superbike-WM erwischt. Der Honda-Pilot aus dem sächsischen Stollberg, erster und bisher einziger deutscher Rennsieger der Serie, kam bei den beiden Rennen auf Phillip Island/Australien nur auf die Ränge 12 und 16 und belegt mit sechs Punkten Rang 15 in der Gesamtwertung.

Wesentlich mehr Punkte fuhr das einzige deutsche Team BMW ein. Der Australier Troy Corser ist nach den Rängen sieben und neun Achter des WM-Klassements, sein Landsmann Andrew Pitt fuhr als jeweils 15. zumindest zwei Zähler ein.

Die Führung im Gesamtklassement hat nach dem ersten Wochenende der Brite Leon Haslam (Suzuki) inne. Er gewann den ersten Lauf und beendete den zweiten als Zweiter hinter dem Spanier Carlos Checa (Ducati).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel