Ex-Weltmeister Alex Crivillé hat Valentino Rossi als "Monster" bezeichnet - das sei der sympathische Italiener allerdings nur bei Motorradrennen, wo er nur "sehr schwer zu schlagen sei". Crivillé ist inzwischen an der Seite des 13-fachen Weltmeisters Ángel Nieto einer der Experten bei den MotoGP-Übertragungen des spanischen Fernsehsenders TVE.

Auf einer Pressekonferenz des Senders äußerte der 500er-Champion von 1999 den Wunsch, dass Spanien in dieser Saison seinen zweiten Weltmeister in der "Königsklasse" erleben wird. Spanien sei inzwischen eine "Großmacht" des Motorradrennsports, zitiert 'AS' den ehemaligen Honda-Piloten. Zudem hätten Strecken wie Jerez und Valencia das "Motorradmekka" Assen in Sachen Prestige inzwischen überholt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel