Max Neukirchner rechnet sich in den Saisonrennen fünf und sechs der Superbike-WM in Valencia Chancen auf eine vordere Platzierung aus.

Der Sachse konnte bei Tests in Portimao viel Selbstvertrauen tanken und die Balance seiner Honda CBR1000RR verbessern. "Ich kann jetzt etwas später bremsen, das sollte mir in Valencia helfen", sagte Neukirchner.

Der 4,005 km lange kurvige Kurs auf dem Circuit Ricardo Tormo liegt dem 26-Jährigen. 2008 hatte er sogar den Sieg vor Augen, stürzte aber kurz vor Rennende. Im vergangenen Jahr hatte Ducati-Pilot Noriyuki Haga (Japan) beide Rennen gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel