Das Aprilia-Werksteam könnte in Kyalami mit drei Maschinen auflaufen. Der Grund: Der Südafrikanische Superbike-Champion Sheridan Morais hofft, bei seinem Heimlauf der Superbike-WM Mitte Mai eine offizielle Werksmaschine von Aprilia zu bekommen.

Derzeit arbeitet Morais daran, das nötige Budget dafür zusammenzubekommen. Der Südafrikaner war in dieser Saison bereits als Ersatzmann von Honda-Pilot Broc Parkes in der WM im Einsatz. Sein WM-Debüt gab er 2009 in Magny-Cours auf einer Werks-Kawasaki. Damals verpasste er im Qualifying die Top 10 nur knapp und fuhr in beiden Rennen in die Punkte.

Sein Heimrennen in Kyalami könnte der letzte Auftritt der Superbike-WM auf der südafrikanischen Rennstrecke werden. Denn der Kurs hat mit Ablauf der Saison 2010 alle seine Motorsportverträge gekündigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel