Sandro Cortese kann mit dem vierten Platz im Freien Training von Jerez gut leben. "Es war eigentlich ganz gut", bilanziert Cortese im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. Der Ajo-Pilot fügt allerdings an: "Es war nicht ganz einfach. Alle hatten Probleme mit den Streckenverhältnissen. Es gab nicht allzu viel Grip auf der Strecke. Weil man dann kein gutes Gefühl aufbauen kann, kann man auch nicht viel an der Abstimmung arbeiten."

Die Probleme mit der noch schmutzigen Strecke betrafen allerdings alle Piloten. "Wir als Team haben das ganz gut in den Griff bekommen", beschreibt Cortese den Unterschied zu vielen Konkurrenten. "Ich denke, dass wir morgen noch zulegen können." Cortese hat sich für das Rennwochenende in Jerez einen Podestplatz zum Ziel gesetzt, um in der Gesamtwertung in der Spitzengruppe zu bleiben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel