Für Marcel Schrötter hat das Jerez-Wochenende mit einem enttäuschenden 20. Rang begonnen. "Es war nicht wie erwartet", gibt Schrötter im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' offen zu. "Zumindest bezüglich der Rundenzeit wollte ich eigentlich besser sein. Aber es ging irgendwie nicht. Ich weiß gar nicht genau, was los ist. Ich versuche immer, viel Druck zu machen, aber es ist hart und schwierig", zeigt sich der junge Deutsche in Erklärungsnot.

"Es ist einfach nicht richtig gelaufen", fasst Schrötter seinen Frust und seine Ratlosigkeit zusammen. Kein Wort von Ideen zu Abstimmungsänderungen oder Kampfeslust. Ob er am Samstag zulegen kann? "Ja, muss ja", sind die einzigen Worte, die dem einzigen Honda-Piloten im 125er-Feld als Antwort einfallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel