Sandro Cortese fuhr bei der Europa-Premiere der Motorrad-WM 2010 in Jerez nach einem Bruch des Federbeins seiner Maschine nur auf Platz elf. Dabei durfte der Derbi-Pilot lange Zeit auf einen Podestplatz hoffen, denn sechs Runden vor dem Ende war er noch Dritter.

"Ich habe mich zwar ins Ziel gerettet, auch wenn ich nicht weiß wie, aber das ist nur ein ganz schwacher Trost", so Cortese. "Ich wäre heute auf jeden Fall aufs Podium gefahren und hätte vielleicht sogar um den Sieg kämpfen können.

"Ich habe alles versucht, aber neun Runden vor Schluss ist das Federbein gebrochen. Und ohne Federbein kann man nicht fahren In so einem guten Rennen ist ein Materialfehler besonders ärgerlich", so der enttäuschte Cortese.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel