Stefan Bradl hat im Kampf um die Vize-Weltmeisterschaft unverschuldet einen herben Rückschlag erlitten.

Der 18-jährige Aprilia-Pilot schied beim vorletzten Saisonrennen in Malysia in der elften Runde auf Rang drei liegend mit einem technischen Defekt aus.

Angesichts von 19 Punkten Rückstand auf den neuen WM-Zweiten Gabor Talmasci aus Ungarn, der das Rennen vor den Toren Kuala Lumpurs gewann, hat Bradl als Vierter vor dem Saisonfinale am 26. Oktober in Valencia kaum noch Chancen auf Gesamtrang zwei in der Klasse bis 125 ccm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel