Der Spanier Pablo Nieto beendet nach der laufenden WM-Saison seine Karriere als Rennfahrer und wechselt neben Bruder Gelete ins Management seines derzeitigen Teams.

Der 28-Jährige konnte nie auch nur annähernd an die Erfolge seines berühmten Vaters Angel anknüpfen.

Während Nieto senior zwischen 1969 und 1984 insgesamt 13 WM-Titel holte und nach dem Italiener Giacomo Agostini (15) damit zweiterfolgreichster Fahrer aller Zeiten ist, gelang dem Sohn in neun Jahren nur ein Grand-Prix-Sieg 2003 in Estoril.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel