Motorrad-Pilot Stefan Bradl geht beim Großen Preis von England in Silverstone aus der ersten Startreihe in den fünften WM-Lauf.

Der 20-Jährige aus Zahling erreichte in der Moto2-Klasse auf seiner Suter in seiner besten Runde mit 2:10,413 Minuten die drittbeste Zeit. Schneller als Bradl waren nur der Italiener Claudio Corti (2:09,624) und der Franzose Jules Cluzel (2:10,037), beide ebenfalls auf Suter. Bradls Markenkollege Arne Tode (Glauchau) belegte in 2:10,634 Platz acht und steht damit in der zweiten Reihe.

Bei den 125ern landete Sandro Cortese aus Berkheim auf seiner Derbi in 2:17,192 Minuten auf Platz elf, nachdem er vor zwei Wochen in Mugello noch die zweite Pole seiner Karriere erobert hatte. Von Rang 20 geht Marcel Schrötter (Vilgertshofen/2:19,299) mit seiner Honda ins Rennen, Jonas Folger (Schwindegg/2:20,936) kam mit seiner Aprilia nicht über Platz 24 hinaus.

In der Königsklasse MotoGP geht der Spanier Jorge Lorenzo erstmals in dieser Saison von Startplatz eins ins Rennen. Der WM-Spitzenreiter erzielte mit seiner Yamaha in 2:03,308 Minuten die Bestzeit. Sein schärfster Rivale und Landsmann Dani Pedrosa dagegen hatte Pech. Der Mugello-Sieger stürzte und zog sich Knie-Verletzungen zu. Pedrosa wurde zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel