Der spanische Motorrad-Pilot Jorge Lorenzo hat seine WM-Führung beim Großen Preis von England mit einer überlegenen Vorstellung weiter ausgebaut. Der Vizeweltmeister feierte in Silverstone beim fünften Saisonlauf bereits seinen dritten Sieg in der MotoGP.

Yamaha-Pilot Lorenzo, der die Pole Position geholt hatte, war erneut eine Klasse für sich und hatte im Ziel knapp sieben Sekunden Vorsprung auf Andrea Dovizioso (Italien/Honda). Dritter wurde der amtierende Superbike-Weltmeister Ben Spies (USA/Yamaha), der seinen ersten Podestplatz holte.

In der WM-Wertung führt der 23-Jährige Lorenzo mit 115 Punkten vor Dovizioso (78) und seinem spanischen Landsmann Dani Pedrosa (73/Honda). Der italienische Weltmeister Valentino Rossi (61), der wegen eines offenen Schienbeinbruchs lange ausfällt, ist nur noch Vierter.

Ebenfalls nicht an den Start gehen konnte der Japaner Hiroshi Aoyama. Beim Warm-up wurde der Honda-Pilot von seiner Maschine geschleudert und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es besteht der Verdacht auf einen Lendenwirbel-Bruch. Deutsche Piloten waren nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel