Motorrad-Pilot Sandro Cortese hat sich zwei Wochen nach seinem verkorksten Rennen von Mugello zurückgemeldet und den Großen Preis von England auf dem sechsten Platz beendet.

Beim fünften WM-Lauf der 125er Klasse arbeitete sich der 20-Jährige aus Zahling weit nach vorne, hatte aber keine Chance auf einen Podestplatz. Cortese war in Silverstone von Startplatz elf ins Rennen gegangen.

Jonas Folger rettete auf dem 15. Platz gerade noch einen WM-Punkt, Marcel Schrötter beendete das Rennen auf Rang 17.

Marc Marquez baute derweil die spanische Siegesserie bei den 125ern aus. Der Derbi-Pilot gewann nach packendem Duell vor seinem Landsmann und Markenkollegen Pol Espargao, der mit 99 Punkten die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Dritter wurde der britische Lokalmatador Bradley Smith (Aprilia).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel