Ein große Geste des WM-Spitzenreiters: Jorge Lorenzo hat im Vorfeld des Katalonien-GP (live auf SPORT1) ein Waisenhaus in der Nähe Barcelonas besucht. Im Sant Josep de la Muntaya sind über 70 Kinder untergebracht, mit denen der Yamaha-Pilot Tischtennis spielte und ein Rennen mit ferngesteuerten Motorrädern fuhr.

Lorenzo schrieb zudem eifrig Autogramme und verteilte T-Shirts und Mützen mit seiner Startnummer 99.

"Es gibt mir so viel, dass ich diese Kinder für ein paar Stunden glücklich machen kann", so Lorenzo gegenüber "motogp.com". "Diese Kinder, die Waisen sind oder familiäre Probleme haben, haben glücklicherweise diese Einrichtung hier. Sie sind normale Kinder, die Spaß haben wollen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel