In Abwesenheit seines verletzten Teamkollegen Valentino Rossi fährt Jorge Lorenzo unaufhaltsam seinem ersten MotoGP-Titel entgegen.

Der spanische Yamaha-Pilot gewann auch das Heimrennen in Barcelona und ist nach sieben Rennen mit nun fünf Siegen und zwei zweiten Plätzen der absolut dominante Pilot der Königsklasse in diesem Jahr. Der Vorsprung auf seinen auch in Barcelona zweitplatzierten Landsmann Dani Pedrosa (Honda) beträgt bereits 52 Punkte.

Superstar Rossi plant dagegen nach seinem offenen Schienbeinbruch ein Überraschungs-Comeback auf dem Sachsenring.

Nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" will der siebenmalige Weltmeister unbedingt bereits beim deutschen Grand Prix am 18. Juli wieder starten und arbeite mit Hochdruck in der Rehabilitation. Ursprünglich war ein Comeback erst für den 15. August in Brünn vorgesehen.

"Die Rehabilitation geht wirklich gut voran. Valentino trainiert im Schwimmbecken und mit Geräten", sagte Rossis Manager Davide Brivio. Der 31-jährige Rossi hatte bei dem Sturz im Training der MotoGP am 5. Juni einen offenen Bruch am rechten Schienbein erlitten und war in einer Klinik in Florenz zweimal operiert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel