Stefan Bradl ist beim Heimrennen am Sachsenring in die Top 10 gefahren. Der 20-Jährige aus Zahling belegte beim Großen Preis von Deutschland in der Moto2 den neunten Platz und holte in dieser Saison zum vierten Mal WM-Punkte. Suter-Markenkollege Arne Tode, der im Qualifying mit dem zweiten Platz überrascht hatte, stürzte und musste sich mit Rang 27 zufriedengeben.

Den Sieg beim achten Saisonlauf holte WM-Spitzenreiter Toni Elias. Der Moriwaki-Pilot aus Spanien gewann vor dem Italiener Andrea Iannone (Speed Up), der zuvor auf dem Traditionskurs in der Nähe von Hohenstein-Ernstthal die Pole Position erobert hatte. Dritter wurde Iannones Landsmann Roberto Rolfo (Suter).

Im WM-Klassement führt Elias mit 136 Punkten vor dem Schweizer Thomas Lüthi (Moriwaki/94), der am Sachsenring ausschied. Iannone (90) kletterte auf den dritten Platz.

MZ-Pilot Anthony West fuhr mit seiner Maschine aus der sächsischen Motorradschmiede zum dritten Mal in die Punkteränge. Der Australier wurde 13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel