Stefan Bradl ist im ersten Qualifying zum Großen Preis von Valencia wegen einer Handprellung hinterhergefahren.

Der WM-Zweite belegte in der 125-ccm-Klasse auf seiner Aprilia nur die Position 22 und war fast 3,5 Sekunden langsamer als sein italienischer Markenkollege Simone Corsi, der in der WM-Gesamtwertung als Dritter direkt vor Bradl platziert ist. Bradl war gestürzt und hatte sich dabei die rechte Hand verletzt und konnte nur sieben Runden fahren.

Bester Deutscher war Robin Lässer auf dem zehnten Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel