Deutschlands Motorrad-Hoffnung Stefan Bradl hat sich von seinen Stürzen gut erholt und geht als Zehnter in das letzte WM-Rennen des Jahres in Valencia.

Im ersten Qualifying hatte der Aprilia-Pilot eine Verletzung an der Wade und zahlreiche Prellungen erlitten. Der Ungar Gabor Talmacsi, der ebenfalls auf einer Aprilia fährt, startet von der Pole-Position ins Rennen der 125er-Klasse.

Bei den 250ern sicherte sich der Italiener Marco Simoncelli (Gilera) die Pole, in der MotoGP war der Australier Casey Stoner (Ducati) der Schnellste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel