Stefan Bradl hat mit einer tollen Aufholjagd sein Wochenende gerettet. Nach einem katastrophalen Qualifying fuhr der Suter-Pilot aus Zahling im Moto2-Rennen von Brünn vom 20. Startplatz noch bis auf Rang neun vor.

Arne Todes Traum von der ersten Top-10-Platzierung platzte dagegen durch einen Sturz. Der 24-Jährige aus Glauchau schied noch in der ersten Runde auf Platz sechs liegend aus. Das beste Ergebnis seiner Debüt-Saison bleibt damit Rang 14 in Großbritannien.

Derweil scheint der Spanier Toni Elias auf dem Weg zum Titel unaufhaltsam. Nach seinem vierten Saisonsieg hat der Moriwaki-Pilot bereits 55 Punkte Vorsprung auf Andrea Iannone (Italien/Speed up), der in Tschechien Dritter wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel