Stefan Bradl hat in der Moto2 endlich zu Konstanz gefunden. Der Suter-Pilot aus Zahling beendete den Großen Preis von Aragon als Neunter und platzierte sich damit zum vierten Mal in den letzten fünf Rennen unter den Top 10.

Das Rennen auf dem neuen Kurs in Alcaniz gewann der Italiener Andrea Iannone (Speed up), der sich mit 144 Punkten auf Rang drei der WM-Wertung verbesserte.

Die führt der Spanier Toni Elias mit 76 Punkten Vorsprung auf Landsmann Julian Simon (Suter) weiter souverän an. In Aragon beeindruckte der Moriwaki-Pilot nach verkorkster Quali mit einer Aufholjagd von Platz zwölf auf Rang vier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel