Mit einer bewegenden Geste haben die Piloten der Motorrad-WM ihrem vor zwei Wochen verstorbenen Kollegen Shoya Tomizawa gedacht.

Alle Fahrer versammelten sich vor dem Großen Preis von Aragon an der Start- und Ziellinie vor der Maschine des in Misano tödlich verunglückten Japaners zu einer Gedenkminute. Auch Spaniens König Juan Carlos wohnte dem stillen Andenken bei.

Tomizawa wurde am Mittwoch in seiner Heimat beigesetzt. Der Moto2-Pilot war am 5. September beim Motorrad-Grand-Prix von San Marino gestürzt und anschließend von zwei nachfolgenden Fahrern überrollt worden. Tomizawa erlag wenig später seinen schweren Verletzungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel