Der neunmalige Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi will trotz einer Schulterverletzung nicht vorzeitig aus der WM aussteigen.

"Wenn ich keine Schmerzen habe, fahre ich die Saison zu Ende", sagte der 31-jährige Italiener im Rahmen der Vorbereitung auf den Großen Preis von Malaysia. Rossi hatte sich die Verletzung bei einem Motocross-Unfall im April zugezogen. Im September hatte er angekündigt, sich nach der Saison an der Schulter operieren zu lassen.

Rossi, der 2011 von Yamaha zu Ducati wechselt, war Anfang Juni beim italienischen Grand Prix in Mugello im freien Training der MotoGP schwer gestürzt. Dabei hatte er einen offenen Bruch am rechten Schienbein erlitten und war in einer Klinik in Florenz zweimal operiert worden.

Nur sechs Wochen später gab er auf dem Sachsenring sein Comeback, hatte aber keine Chance mehr, seinen Titel aus dem Vorjahr noch erfolgreich zu verteidigen. Den hat bei vier noch ausstehenden Rennen der Spanier Jorge Lorenzo deutlich im Visier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel