Der Spanier Toni Elias ist erster Moto2-Weltmeister der Geschichte. Der 27 Jahre alte Katalane holte die nötigen Punkte bereits als Vierter im viertletzten Saisonrennen in Malaysia.

Nach dem Ausfall seines ärgsten Verfolgers Julian Simon (Suter) war der Moriwaki-Pilot bei 94 Punkten Vorsprung nicht mehr einzuholen. Das Rennen gewann der Italiener Roberto Rolfo (Suter).

Für Elias, vor dieser Saison aus der Königsklasse MotoGP abgestiegen, ist es im zwölften WM-Jahr der erste Titel. Die Moto2 ist vor dieser Saison als Nachfolger der Klasse bis 250 ccm eingeführt worden und wird mit Einheitsmotoren ausgefahren.

Der einzige deutsche Fahrer Stefan Bradl machte durch eine große Aufholjagd auf sich aufmerksam. Von Startplatz 22 aus fuhr der Suter-Pilot aus Zahling zwischenzeitlich sogar bis auf Rang fünf vor und beendete das Rennen als Siebter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel