Sandro Cortese hat am ersten Trainingstag zum Großen Preis von Australien auf Phillip Island Hoffnungen auf einen Podiumsplatz in der Klasse bis 125 ccm geschürt.

Der Derbi-Pilot aus Berkheim blieb als Vierter im Freien Training in 1:55,683 Minuten nur knapp hinter seinem Teamkollegen, dem WM-Spitzenreiter Marc Marquez (1:55,472).

Der Spanier blieb als Zweiter am Freitag allerdings deutlich hinter dem Briten Bradley Smith (Aprilia/1:54,547).

Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Honda) war bei schweren Bedingungen mit starkem Wind und Regen und einer zweistündigen Verschiebung direkt zu Beginn gestürzt.

Der Schützling des fünfmaligen Weltmeisters Toni Mang blieb zwar unverletzt, ging aber nicht mehr auf die Strecke. "Es machte nicht viel Sinn, und so macht das wirklich keinen Spaß", sagte der 17-Jährige.

In der Moto2 war der einzige deutsche Starter Stefan Bradl schneller als der bereits feststehende Weltmeister Toni Elias.

Während der Suter-Pilot aus Zahling mit einer Bestzeit von 1:37,596 Minuten Elfter wurde, begnügte sich Elias fünf Tage nach seinem Triumph mit Rang 15 (1:38,207). Für die Bestzeit sorgte Alex de Angelis (San Marino/Motobi/1:36,295).

In der MotoGP war der neue Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha/1:41,146) fünf Tage nach seinem Titelgewinn dagegen erneut der Schnellste am ersten Tag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel