Der Motorrad-Königsklasse MotoGP fehlt ein "Sebastian Vettel auf zwei Rädern" zum großen Glück. Diese Meinung vertritt der Chef des WM-Vermarkters Dorna, Carmelo Ezpeleta.

"Wir stehen natürlich auf einer anderen Stufe als die Formel 1. Uns fehlen noch einige Dinge", sagte der Katalane: "Aber was uns vor allem fehlt, ist ein starker Deutscher in der MotoGP."

Zumindest ein deutscher Hersteller könnte in absehbarer Zeit vertreten sein. Einen Einstieg von BMW bezeichnete Ezpeleta, der die Rechte 1992 von Ecclestones Firma TWP übernommen hatte, als "natürlich möglich".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel