Zwei Wochen vor dem Start der neuen WM-Saison hat sich Motorrad-Pilot Stefan Bradl in ausgezeichneter Form präsentiert. Bei den Moto2-Testfahrten im spanischen Jerez fuhr der 21-Jährige aus Zahling in 1:42,697 Minuten die beste Zeit des gesamten Wochenendes.

Mit seiner Kalex unterbot Bradl den offiziellen Rundenrekord von Toni Elias um mehr als zwei Sekunden. Der in die Moto2 aufgestiegene 125er-Weltmeister Marc Marquez blieb als zweitschnellster Fahrer in 1:42,980 ebenfalls deutlich unter der bisherigen Bestmarke seines spanischen Landsmanns.

Max Neukirchner, zweiter deutscher Pilot in der diesjährigen Moto2-WM, fuhr bei den Tests mit seiner MZ in 1:44,211 Minuten auf den 14. Platz.

"Mit den Rundenzeiten bin ich absolut zufrieden. Das zeigt, dass wir konkurrenzfähig sind. Dabei war auch wichtig, dass es keine Runden auf Biegen und Brechen waren und ich die Zeiten mehrmals hintereinander gefahren bin", sagte Bradl. Das erste Rennen im neuen WM-Jahr findet am 20. März in Katar statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel