Sandro Cortese hat seine gute Verfassung unterstrichen und das zweite Freie Training zum GP von Spanien in Jerez als Schnellster abgeschlossen.

Der Pilot des Racing-Team-Germany kam mit dem starken Wind am Atlantik am besten zurecht und diktierte zusammenmit Katar-Sieger Nicolas Terol das Geschehen.

Am Ende hatte Cortese 0,499 Sekunden Vorsprung auf den Spanier. Jonas Folger landete auf Rang fünf. Marcel Schrötter fuhr mit großem Abstand auf Rang 23. Daniel Kartheininger wurde 33.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel