Valentino Rossi hatte nach der Kollision mit Casey Stoner beim Spanien-GP in Jerez ein schlechtes Gewissen.

Der Italiener entschuldigte sich bei dem Australier, der auf dem Weg zum erneuten Grand-Prix-Sieg war. Direkt nach der Auslaufrunde ging der Superstar in die Honda-Box von Stoner.

Rossi war auf der Jagd nach Stoner ausgerutscht und hatte den Australier gleich mit ins Kiesbett genommen. Das Rennen gewann Jorge Lorenzo, Rossi wurde noch Fünfter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel