Der deutsche Motorrad-Pilot Max Neukirchner hat sich bei seinem Sturz im ersten freien Training zum Großen Preis von Portugal in Estoril einen offenen Bruch am linken kleinen Finger zugezogen und kann beim Rennen am Sonntag nicht an den Start gehen.

Der Moto2-Pilot musste sich in Lissabon einer Operation unterziehen, der gebrochene Knochen wurde durch einen Draht fixiert.

Der 28-jährige Neukirchner, der mit seiner MZ die erste Saison in der Moto2 absolviert, sollte am Samstag zur Weiterbehandlung ins Klinikum Chemnitz gebracht werden.

"Ich war gerade auf dem Weg in die Box, als mir ohne Vorwarnung das Vorderrad einklappte. Dann ist mir zu allem Überfluss der Lenker auf den kleinen Finger geknallt und hat ihn ziemlich übel ramponiert", sagte Neukirchner.

Ob der ehemalige Superbike-Pilot in zwei Wochen beim Grand Prix im französischen Le Mans starten kann, ist bislang unklar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel