Vizeweltmeister Dani Pedrosa hat den Großen Preis von Portugal in Estoril gewonnen.

Nur dreieinhalb Wochen nach einer Operation an der Schulter feierte der spanische Honda-Pilot den 36. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere.

Der dreimalige Weltmeister setzte sich nach einem Überholmanöver vier Runden vor Schluss mit 3,051 Sekunden Vorsprung vor Titelverteidiger Jorge Lorenzo durch und verkürzte den Rückstand auf seinen Landsmann.

Lorenzo führt im WM-Gesamtklassement nach dem 3. von 18 Läufen mit 65 Punkten vor Pedrosa (61).

Hinter Yamaha-Pilot Lorenzo belegte der Australier Casey Stoner den dritten Platz, Honda-Markenkollege Andrea Dovizioso schnappte seinem italienischen Landsmann Valentino Rossi auf der Zielgeraden den vierten Platz weg.

Der neunmalige Weltmeister Rossi verpasste damit nach seinem Wechsel zu Ducati im dritten Rennen zum zweiten Mal das Podium.

Pedrosa hatte Anfang April bei einem Eingriff an der linken Schlter die nach einem Sturz im vergangenen Jahr eingesetzten Metallplatten entfernen lassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel