Der neunmalige Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi ist in der Königsklasse MotoGP zum ersten Mal seit seinem Wechsel zu Ducati auf das Podest gefahren.

Der 32-jährige Italiener wurde beim Großen Preis von Frankreich in Le Mans hinter den beiden Honda-Piloten Casey Stoner (Australien) und Andrea Dovizioso (Italien) Dritter. Hinter Rossi kam Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) auf den vierten Platz.

Stoner ließ der Konkurrenz beim vierten Saisonrennen keine Chance. Der ehemalige Weltmeister hatte im Ziel mehr als 14 Sekunden Vorsprung. Für den 25-Jährigen war es der erste Le-Mans-Sieg seiner Karriere.

In der Gesamtwertung führt Lorenzo mit 78 Punkten weiterhin vor Stoner (66) und seinem spanischen Landsmann Dani Pedrosa (Honda/61), der sich bei einem Sturz das rechte Schlüsselbein brach und nicht ins Ziel kam. Rossi (47) ist hinter Dovizioso (50) Fünfter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel