Gerd Riss, einer der erfolgreichsten deutschen Motorrad-Piloten, hat seine Karriere beendet.

Der mit elf Welt- und 23 Deutschen Meistertiteln erfolgreichste Langbahnfahrer der Motorsport-Geschichte erklärte zehn Monate nach einem schweren Sturz beim französischen WM-Lauf in Marmande seinen Rücktritt.

"Wenn ich Rennen fahre, will ich gewinnen. Voraussetzung dafür ist, dass ich fit bin. Aber ich bin noch nicht gesund, geschweige denn fit," sagte der 46-Jährige.

Riss hatte einen Kreuzbandriss und einen Nervenschaden am Unterschenkel erlitten und kann noch immer nicht richtig gehen. Sein letztes sportliches Ziel ist nun ein Abschiedsrennen auf seiner Heimbahn in Herxheim.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel