Nicolas Terol (Bankia Aspar) musste überraschend gleich drei Fahrern beim Qualifying zum Grand Prix von Deutschland den Vortritt lassen.

Der Dominator der drei Trainingsessions reihte sich hinter seinen drei Landsmännern Maverick Vinales (Blusens), Teamkollege Hector Faubel und Luis Salom (RW Racing) auf Platz vier ein.

Vinales, der für das Team von Paris Hilton fährt, setzte in 1:27;477 Minuten die Bestzeit auf dem Sachsenring.

Bester Deutscher bei der Qualifkation war Ajo-Pilot Jonas Folger auf dem neunten Platz. Marcel Schrötter kam auf seiner Mahindra auf den 13. Rang. Sandro Cortese musste

sich nach einem Sturz auf der letzten Runde mit dem 15. Rang begnügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel