Wegen "Geheimnis-Verrats" erhielt MotoGP-Pilot Nick Hayden jetzt "Twitter"-Verbot.

Der US-Amerikaner hatte auf der Plattform noch vor der offiziellen Präsentation Fotos der neuen Ducati-Rennmaschine veröffentlicht. Seine Chefs waren erbost. Hayden: "Das gab natürlich Aufregung. Aber glücklicherweise wurde ich nicht gefeuert."

Ab sofort muss der 30-Jährige beim Besuch der Fabrik sein Handy beim Präsidenten abgeben.

"Wenn ich telefonieren muss, geben sie mir ein paar Münzen, mit denen ich dann zur nächsten Telefonzelle gehe", wird Hayden bei "Motorsport Total" zitiert.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel