Die Austragung des für den 20. September geplanten Laufs zur Motorrad-WM in Ungarn ist stark gefährdet. Das bestätigte die Regierung in Budapest.

Grund für den Ausfall wäre die verspätete Aufnahme der Bauarbeiten.

"Wir haben von unserer Seite aus alles Notwendige für eine rechtzeitige Fertigstellung des Kurses getan, aber bisher noch nichts von den Spaniern gehört. Momentan ist es also sehr wahrscheinlich, dass die Strecke bis zum Renntermin nicht fertiggstellt sein wird und das Rennen nicht stattfinden kann", erklärte der zuständige Minister.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel