Weltmeister Sandro Cortese ist für den Start in die neue Saison gerüstet. Zweieinhalb Wochen vor dem Auftakt in Katar (7. April) belegte der 23-Jährige am Schlusstag der letzten Tests in Jerez/Spanien den 18. Platz.

Cortese, der nach seinem Titelgewinn in der Moto3 in die schwerere Moto2-Klasse gewechselt war, lag 1,640 Sekunden hinter dem Tagesschnellsten Pol Espargaro (Spanien).

Vor fünf Wochen hatte der Berkheimer in Valencia noch mehr als zwei Sekunden Rückstand zu Topzeit.

Jonas Folger (Schwindegg) unterstrich in Jerez, dass er durchaus Chancen hat, Cortese als Moto3-Champion zu beerben. Der 19-Jährige fuhr in Südspanien hinter den Lokalmatadoren Maverick Vinales und Alex Rins die drittbeste Zeit.

Vizeweltmeister Vinales verletzte sich am Mittwoch bei einem Sturz am rechten Ringfinger, kommt aber wohl um eine Operation herum.

Toni Finsterbusch (Krostitz), Philipp Öttl (Ainring) und Florian Alt (Nümbrecht) schafften es in Jerez nicht unter die Top 20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel