Der japanische Motorrad-Hersteller Kawasaki hat seine Entscheidung, sich aus der WM zurückzuziehen, teilweise revidiert und verbleibt mit einem Ein-Mann-Team in der MotoGP-Serie.

Einziger "Kawa"-Pilot in der "Königs-Klasse" ist der 28-jährige Italiener Marco Melandri. Der frühere 250ccm-Weltmeister erhält in dem neuen Mini-Werksteam volle Material-Unterstützung.

Die Japaner hatten zuletzt für ein Team mit zwei Werksmaschinen jährlich gut 44,0 Millionen Dollar ausgegeben und wegen der weltweiten Wirtschaftskrise seinen Rückzug verkündet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel