Dani Pedrosa muss sich fünfeinhalb Wochen vor dem Saisonstart in der MotoGP noch einmal einer Operation unterziehen.

Der WM-Dritte des Vorjahres stürzte bei Nachttestfahrten in Doha und brach sich den linken Speichenknochen. Wegen der massiven Abschürfungen besteht zusätzlich die Notwendigkeit für eine Gewebe-Transplantation.

Erst im Dezember war der Spanier am Knie operiert worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel