Überschattet von einem schweren Sturz des Schweden Stefan Bensson hat der russische Titelverteidiger Nikolai Krasnikow die beiden Läufe zur Eisspeedway-WM auf der Kunsteisbahn in Berlin-Wilmersdorf gewonnen.

Er geht nun als haushoher Favorit ins Finale am kommenden Wochenende im niederländischen Assen.

Bensson wird dort wohl fehlen. Er musste mit Lähmungserscheinungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Günther Bauer aus Reit im Winkel stürzte ebenfalls, verletzte sich an Schulter und Sprunggelenk und konnte nicht mehr antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel