vergrößernverkleinern
Valentino Rossi bleibt Yamaha für mindestens zwei weitere Jahre treu. © getty

Italiens Superstar Valentino Rossi bleibt der MotoGP für mindestens zwei weitere Jahre erhalten.

Der neunmalige Motorrad-Weltmeister hat seinen auslaufenden Vertrag bei Yamaha vorzeitig bis 2016 verlängert.

Dies gaben das Werksteam und der 35-Jährige eineinhalb Wochen vor dem Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring (13. Juli/14.00 Uhr/Sport1) bekannt.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich die Vertragsverlängerung verkünden kann. Ich bin sehr stolz auf diese Bekanntmachung. Es ist sehr wichtig für mich, weil ich die Arbeit mit meiner Crew und all den anderen Leuten vom Team sehr genieße", sagte der WM-Zweite.

Rossi war im vergangenen Jahr nach einem enttäuschenden Ducati-Intermezzo zu den Japanern zurückgekehrt und hat seitdem elf Podiumsplätze geholt.

In Assen/Niederlande feierte der Fanliebling in der abgelaufenen Saison auf der M1 seinen ersten Sieg nach mehr als drei Jahren.

Der Weltstar hatte zuletzt immer wieder betont, bei Yamaha bleiben zu wollen.

"Das ist großartig, und das war mein Ziel. Ich wollte weitermachen, ich fühle mich gut", sagte "Doctor" Rossi: "Die M1 ist seit vielen Jahren meine Liebe."

Erst beim vergangenen Rennen in Assen hatte Rossi wieder gezeigt, dass er nicht zum alten Eisen gehört.

Nach der falschen Reifenwahl startete er aus der Boxengasse, fuhr dem Feld hinterher und dann auf abtrocknender Strecke bis auf Platz fünf vor.

Mit Rossis Unterschrift sind zwei der vier Plätze bei den beiden dominierenden Werksteams vergeben. Vor dem Italiener hatte bereits Weltmeister Marc Marquez bis 2016 bei Honda verlängert.

Der 21-jährige Spanier hat in diesem Jahr alle acht Rennen gewonnen. Die Verträge von Dani Pedrosa (Honda) und Jorge Lorenzo (beide Spanien/Yamaha) laufen aus.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel