Sebastien Loeb hat zum Auftakt der Neuseeland-Rallye die Führung wegen einer Zeitstrafe verpasst.

Sein Citroen sprang vor einer Wertungsprüfung nicht an, wodurch der Franzose 3 Minuten zu spät zum Start kam und mit einer 30-Sekunden-Strafe belegt wurde. Dadurch fiel der Weltmeister mit 27,8 Sek. Rückstand hinter den Finnen Mikko Hirvonen im Ford auf den 2. Platz zurück.

Hinter Loeb lauern dessen spanischer Team-Kollege Dani Sordo 30,0 Sek. zurück sowie Hirvonens Landsmann und Ford-Partner Jari-Matti Latvala, 30,1 Sek. zurück..

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel