Turbulente Anfangsphase beim 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring.

Die Trainingsschnellsten Dirk Adorf, Marc Hennerici, Thomas Mutsch und Herman Tilke fielen in ihrem privat eingesetzten Ford GT nach einer Kollision von Adorf ebenso zurück wie der vom DTM-Team Phoenix Racing eingesetzte Audi R8 LMS mit Frank Biela, Marcel Fässler, Emanuele Pirro und Hans-Joachim Stuck.

Unterdessen haben die Vorjahressieger Timo Bernhard, Romain Dumas, Marc Lieb und Marcel Tiemann im werksunterstützten Porsche 911 GT3-RSR die Führung übernommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel