Ein schwerer Unfall des Gesamtführenden Romain Grosjean hat das GP2-Rennen in Monaco und den ersten Podestplatz des Deutschen Nico Hülkenberg überschattet.

Das Fahrzeug des Franzosen, der am Freitag seinen zweiten Sieg im dritten Rennen gefeiert hatte, hob ab und landete mit einem heftigen Schlag in den Fangzäunen. Die Rennleitung brach daraufhin den Lauf nach 28 von 30 geplanten Runden ab; Grosjean verletzte sich offenbar aber nicht schwer.

Den Sieg erbte der Venezolaner Pastor Maldonado vor dem Belgier Jerome d'Ambrosio und Hülkenberg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel